#8 Work your BODY-mind-soul

Hier bekommst du Tipps, wie du deinen Körper bewusster in dein Leben integrieren kannst, ihn für dich einsetzt, mit ihm arbeitest anstatt gegen ihn und Wissenswertes über die Verbindung zu Mind & Soul.

All das soll dir helfen, in deine Fülle zu kommen und dein Potential weiter auszuschöpfen.


Beim Tanzen als Leistungssport ist es oft so, dass wir lediglich den Körper betrachten und das, je nach Tanzstil, oft sehr isoliert.

Schade eigentlich, wo sich dahinter noch so viel mehr verbirgt!

Denn oft liegt der Knackpunkt sowohl im Tanzen, als auch im Leben nicht da, wo wir ihn zuerst vermuten, sondern ganz wo anders.

Und das können wir im Einklang von Body, Mind, Soul bewusst für uns nutzen!


So kannst du zum Beispiel etwas an deinem Verstand verändern und dein Körper verändert sich nach und nach mit dir mit.

Du kannst etwas an deinem Körper verändern und schaffst damit nach und nach mehr Raum, um auch dein Herz zu öffnen.

Und manchmal kann es hilfreich sein, erstmal an deinem Kopf zu arbeiten, um dich in deiner körperlichen Leistung zu verbessern.

Oft sind das Kleinigkeiten, die wir erst über einen längeren Zeitraum hinweg bemerken, wenn wir Bewusstsein dafür schaffen. Mit der Zeit wird aber auch dein Umfeld eine Veränderung bemerken.


Wenige nutzen ihren Kopf bewusst, wissen um die Kraft ihrer Gedanken,

wenige hören auf ihr Herz, auf ihre Intuition,

viele sehen ihren Körper nur als Mittel zum Zweck an.

Und die allerwenigsten nutzen all das zusammen.

Es geht nicht darum, körperlich perfekt "in shape" zu sein, ewig lang meditieren zu können, oder nie wieder etwas schlechtes zu denken!

Es geht darum, dass du begreifst, das alles zusammen hängt, darum, einen Weg zu gehen, der für dich funktioniert.

Denn alles was du brauchst, trägst du bereits in dir. - Erinnerst du dich?


Ein Tänzer kann besser Tanzen, wenn er seine Seele integriert und sein Verstand ihn in seiner körperlichen Leistungsfähigkeit unterstützt.

Ein Ingenieur liefert bessere Ergebnisse, wenn er mit sich in Einklang ist, seine Seele Frieden hat und sein Körper ihn unterstützt.

Ein CEO kreiert mehr Umsatz, wenn er körperlich auf der Höhe ist und seine Mitarbeiter und Kunden emotional abholt.


Wie kannst du deinen Job bereichern? Wie kannst du dein Leben dadurch bereichern?

Was nutzt du aktuell am meisten – Body, Mind, oder Soul und was vernachlässigst du komplett?


Je erwachsener wir werden, desto mehr trennen wir Körper und Geist, wenn wir uns nicht damit beschäftigen.

Wenn wir eine körperliche Reaktion haben, die uns nicht gefällt, unterbinden wir sie mit unserem Verstand.

Bloß nicht weinen in der Öffentlichkeit!

Bloß nicht hecheln, wenn wir abgehetzt in der Bahn ankommen!

Bloß nicht zu viel schwitzen!

Dein Körper ist einzigartig, er gehört zu dir dazu, du kannst ihn nicht los werden, also fang' an ihn anzunehmen und MIT ihm zu arbeiten, anstatt GEGEN ihn!


Beispiel – Deine Atmung:

Wenn du dir deine Atmung anschaust – wie atmest du?

Hältst du alles fest, oder lässt du den natürlichen Fluss zu?

Spannst du den Bauch an, atmest flach in die Brust?

Deine Atmung ist ein simples und wahnsinnig effektives Tool, wozu ich dich einlade, dir Podcastfolge #8 anzuhören, in der ich dich am Ende durch eine Atemübung leite!

Wir haben uns oft angewohnt, flach in die Brust zu atmen, anstatt tief in den Bauch.

Und was vermitteln wir da unserem Verstand über unseren Körper?

- Wir vermitteln ihm, wir seien in einer Stresssituation!

Ziemlich kontraproduktiv, wenn wir sowieso viel zu viel um die Ohren haben und entspannen wollen.


Und so ist es mit vielen Dingen zwischen Body, Mind & Soul.

Wenn du beispielsweise mental sehr angespannt bist, wird sich das früher oder später in deinem Körper äußern – Verspannungen, hochgezogene Schultern, Rückenschmerzen und und und.. all das können Folgen deiner Angespanntheit sein, die die Ursache ursprünglich nicht im Körper, sondern im Kopf hatte.

Genauso kannst du das „mentale Loslassen“ unterstützen, in dem du ganz bewusst im Körper loslässt.


Welche Formen von Bewegung kann welchem Typ jetzt helfen?


Typ a) sehr Durchsetzungsstark, hält gerne an Dingen fest, fällt es schwer loszulassen und zu entspannen

Was hilft?

- Generell: Bewegungen, die dich lockern, dich öffnen, dich entspannen lassen

- Yoga (bitte Formen von Yoga & Yogalehrer wählen, die dich entspannen lassen, dich flexibler/ weicher machen und atmen lassen, anstatt ausschließlich zu kräftigen und gefühlt zu erstarren)

- Entspannungsübungen, Atemübungen

- Bestimmte Formen von Tanz: Zeitgenössischer Tanz, Tanzimprovisation, generell Tanz, bei dem zwischendurch ein niedriger Muskeltonus gefördert wird bzw. ein Muskeltonus der variiert


Typ b) locker-lässig, spontan, leicht chaotisch, könnte mehr Struktur und Halt in seinem Leben gebrauchen

Was hilft?

- Generell: Bewegungen, die dich erden, dir Stabilität geben, deinen Muskeltonus erhöhen

- Yoga (bitte Formen von Yoga & Yogalehrer wählen, die nicht ausschließlich entspannen und dehnen, sondern deine Stabilität, Balance und in Maßen deinen Muskelaufbau fördern)

- Kraftsport

- Bestimmte Formen von Tanz: klassisches Ballett, Moderner Tanz


Natürlich gibt es Ausnahmen – im Endeffekt liegt es immer an dir selber, wie du welche Bewegung ausführst und welche Ergebnisse du damit erzielst.

Manche Sportarten eignen sich einfach besser und manche weniger gut.

In erster Linie solltest du einen Sport betreiben, der dir Spaß macht und Mischtypen gibt es natürlich immer! Finde das, was am besten zu dir passt!



Zu Podcastfolge #8 und zum heutigen Bodytool geht’s hier auf der Homepage, bei Spotify, oder Anchor und weiteren Anbietern.



Keep Going, you’re right on track! :-)


- Deine Elise im Wunderland


 

#allinblog #allinpodcast #bodymindsoul #bauchatmung #körperarbeit