„Powerposing“ – Ich zeige dir meine liebsten Sieger-Posen

Diejenigen, die mich kennen wissen inzwischen, dass ich ein Fan von sogenannten „Power-Posen“ bin. Wann immer ich einen Energie-Schub brauche, oder nervös bin, nehme ich mir ein paar Atemzüge Zeit für meine Power-Pose.


Power-Posen sind starke Posen, die verschiedene Formen annehmen können, aber im Grunde alle den gleichen Effekt haben sollen.

Ursprünglich kommt der Begriff von der Wissenschaftlerin Amy Cuddy, die die Auswirkung des "Power-Posing's" erforscht hat.

Obwohl ihre Studie als umstritten gilt: für mich funktioniert das Power-Posing dennoch, weil ich weiß und spüre, welche Kraft generell in unserem Körper steckt, ob belegt oder nicht!

Sogar Yoga beinhalten Power-Posen – nämlich die Krieger-Positionen.

Man sagt den Posen unter anderem nach, dass der Testosteron-Spiegel steigt und der Cortisol-Spiegel sinkt.

Dadurch, dass wir in diesem Moment außerdem ganz bewusst in unserem Körper ankommen und den gegenwärtigen Moment wahrnehmen, fokussieren wir uns dadurch zusätzlich.

All das führt wiederum dazu, dass wir mutiger werden, uns stärker fühlen und zugleich unser Stress-Pegel abnimmt.


Falls du sehen möchtest, wie das bei mir ausschaut, schau dir mein Reel bei Instagram an @elise.im.wunderland - dort zeige ich dir meine Lieblingspower-Posen.


Hier außerdem nochmal klar und deutlich für dich zum Abspeichern und Nachmachen:



Nr. 1) Wonder Woman


Stelle dich breitbeinig hin,

stütze die Arme in die Hüften, gerne auch zu Fäusten geballt, und spüren die Aufrichtung und Energie die jetzt durch deinen Körper fließt.




Nr. 2) Gewinner


Stelle dich hüftbreit hin,

die Arme nach oben ausgestreckt,

bereit zum Jubeln!

Du bist ein Gewinner!





Nr. 3) Herzöffner


Stelle dich hüftbreit hin, oder sitze auf deinem Bürostuhl (letzteres in meinen Augen nicht ganz so effektiv),

die Arme hinter dem Kopf verschränkt, so dass die Ellbogen nach außen zeigen und das Herz weit ist.



Nr. 4) Krieger 1 (Yoga)


Gehe in einen tiefen Ausfallschritt, das Knie hinter der Fußspitze (schont das Kniegelenk),

beide Arme zeigen parallel nach oben, die Handflächen sind zueinander gedreht.



Nr. 5) Krieger 2 (Yoga)


Gehe in einen tiefen Ausfallschritt,

Becken und Oberkörper sind zur offenen Seite gedreht (Achtung: noch weiter als die Damen hier im Bild!),

Arme parallel zum Boden, der Blick geht über die vordere Hand und wir sind präsent im Hier & Jetzt.


Sofern du dich fit fühlst, probier die Posen gerne für dich aus, spüre dich ganz in die Position hinein, halte sie einige Sekunden und nimm ein paar tiefe Atemzüge voller Zuversicht!


Wenn selbstsicheres Auftreten für dich generell ein Thema ist und es dich oft Überwindung kostet für dich und deine Ideen einzustehen, hör außerdem mal in meine neueste Podcastfolge rein:

"#38 Selbstsicheres Auftreten als Frau (und Mann)"

Du kannst dir die Folge entweder hier im Webplayer anhören, oder bei Spotify & Co.


Viel Spaß damit!

- Deine Elise im Wunderland